Niedergelassene erobern Kammer

Autor: Ernstwalter Clees

Mit nur einer Stimme Mehrheit hat die Kammerversammlung der Hamburger Ärztekammer den niedergelassenen Hautarzt Dr. Michael Reusch (48) zum Kammerpräsidenten gewählt. Dr. Reusch wird damit Nachfolger des auch bundesweit bekannten und aktiven Ärztefunktionärs Dr. Frank Ulrich Montgomery (50).

Im alten Vorstand unter Dr. Montgomery, der u.a. auch (Bundes-)Vorsitzender des Marburger Bundes ist, gab der mb den Ton an. Dr. Reuschs Liste, die "Hamburger Allianz für Klinik und Praxis", hatte sich auf die Fahne geschrieben, den Einfluss des mb zurückzudrängen und die Kammer mehr als Serviceeinrichtung zu gestalten. Die mb-Fraktion habe sich zu wenig um die Belange der Niedergelassenen gekümmert. Fast der gesamte Vorstand der KV Hamburg unterstützte die Allianz.

Montgomery hat sich zum Unwillen mancher Hamburger Ärzte mit Verve der Gesundheitspolitik gewidmet und pendelt zwischen Berlin und Hamburg. Er ist als engagierter Kämpfer für Belange der Ärzteschaft, jüngst vor allem im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.