Anzeige

Niedrigeres HbA1c und weniger Hypoglykämien

Medizin und Markt Autor: Dr. Miriam Sonnet

Hoch konzentriertes Insulin zeigt sich bei Typ-2-Diabetes im Vorteil. Hoch konzentriertes Insulin zeigt sich bei Typ-2-Diabetes im Vorteil. © iStock/selvanegra

Die Umstellung auf ein hoch konzentriertes Insulin kann die Stoffwechsellage von Menschen mit Typ-2-Diabetes verbessern: Der HbA1c-Wert sinkt ebenso wie der Insulinbedarf.

Insulin bleibt für viele Patienten mit Typ-2-Diabetes die einzige Behandlungsoption. Verschiedene Faktoren können dabei eine erfolgreiche Therapieumsetzung beeinflussen, sagte Dr. Jens­ Kröger­, niedergelassener Diabetologe aus Hamburg. Einer davon sind Lipohypertrophien, die durch mechanische, hormonelle und chemische Einflüsse der Insulininjektionen oder -infusionen entstehen – zum Beispiel, wenn Patienten das empfohlene Rotationsschema nicht einhalten. Hinzu kommt, dass sich das Insulindepot nach dem Spritzen flächig parallel zur Hautoberfläche ausbreitet und diese laterale Ausbreitung mit steigendem Volumen zunimmt. Damit steigt das Risiko der Überlappung bei zu geringem Abstand während...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige