Nierentod vom Speisepilz

Autor: CG

Nierenversagen nach Wochen, lebensgefährlicher Muskelkater Tage nach der selbst gesammelten Mahlzeit: Pilzvergiftungen verlaufen nicht immer "klassisch" mit Brechdurchfall und Rauschzustand. Wann müssen Sie in der Herbst-Saison hellhörig werden?

Nieren-Versagen erst nach Wochen


Ob spitzbucklig oder orangefuchsig, der Raukopf ist ein Giftpilz - auch wenn er lange als Speisepilz galt und erst eine Massenvergiftung mit 19 Toten seine wahre Natur offenbarte. Das tückische an der Giftwirkung des immer noch verzehrten Raukopfs: Bis der Patient mit Kopfweh, Nierenschmerzen, Hypertonie und Polyurie (später Oligurie) bei Ihnen erscheint, hat er das Pilzmahl aber womöglich schon vergessen, da es Tage bis Wochen zurückliegt. Pilzfragmente im Stuhl lassen sich dann oft nicht mehr finden. Das Nierengift Orellanin, verantwortlich für Tubulusnekrose und Nierenversagen, lässt sich noch im Nierenpunktat nachweisen. Therapeutisch helfen nur Dialyse...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.