NOAK-Antidots auf dem Prüfstand

Autor: Dr. Angelika Bischoff, Foto: fotolia, Sport Moments

Blutungen unter Gerinnungshemmertherapie mit NOAK* und kein Gegenmittel zur Hand: Wieweit ist die klinische Entwicklung spezifischer Antidots vorangeschritten?

Den aktuellen Stand der neuen oralen Antikoagulanzien skizzierte Professor Dr. Sven Waßmann, Isar Herzzentrum München. Dazu gehören Andexanet-alfa, ein rekombinanter, katalytisch inaktiver humaner Faktor Xa, das spezifische Anti-Dabigatran-Antikörper-Fragment Idarucizumab und das unspezifische synthetische und peptidähnliche small molecule Ciraparantag (PER977). Letzteres kann direkte Faktor-Xa- und Faktor-IIa-Inhibitoren, aber auch niedermolekulare und unfraktionierte Heparine und Fondaparinux abfangen und deren Wirkung unterbinden. Der Effekt dieser drei Substanzen tritt innerhalb von 2 bis 10 Minuten ein.

Die Faktor-Xa-Hemmung wurde rasch aufgehoben

Andexanet-alfa wird als Bolus...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.