Noroviren in Höchstform

Autor: Fabian Seyfried

Das hoch ansteckende Norovirus macht wieder seine Runde: Bislang steckten sich sogar mehr Menschen mit der Magen-Darm-Erkrankung an als im gleichen Zeitraum des vergangenen Winters, berichtet das Robert-Koch-Institut in Berlin.

Das Norovirus ist schnell - schon nach zehn Stunden überkommen seine Opfer Übelkeit, Bauchkrämpfe und Durchfall. Gleichzeitig ist es äußerst langlebig - noch zwei Wochen später können Infizierte andere Menschen anstecken. Diese Kombination macht die Erreger so gefährlich. Im vergangenen Winter starben 48 Deutsche an seinen Folgen. Nun gab das Robert-Koch-Institut (RKI) eine Warnung aus, dass sich eine neue Winterepidemie ankündigt.

Seit Mitte August stieg die Zahl der infizierten Personen kontinuierlich an. Allein in der Woche zwischen dem 29. Oktober und dem 4. November steckten sich knapp 3.000 Deutsche neu mit Noroviren an - das RKI schätzt die Dunkelziffer zudem als sehr hoch ein. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.