NSAR: Was ist zu bedenken bei der Therapie von Gelenkschmerzen?

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: pitopia, Jochen

Jeder fünfte leidet unter Arthralgien. Bei der NSAR-Therapie müssen vor allem die Komorbiditäten und die Medikamentenliste beachtet werden.

NSAR und Coxibe sind aus der Therapie von Gelenkschmerzen nicht wegzudenken. Bei der Wahl des Prostaglandinsynthesehemmers sollte eine patientenorientierte Kosten-Nutzen-Abwägung erfolgen. Welches Präparat eignet sich für welchen Patienten?

Etwa 17 % aller Deutschen leiden an chronischen Schmerzen und dabei dominieren die Gelenke. Mit nicht selektiven NSAR (tNSAR) und Coxiben gelingt eine suffiziente Linderung der Beschwerden. Beide Substanzgruppen haben eine vergleichbare analgetische Potenz, unterscheiden sich aber bei Wirkdauer und Nebenwirkungen – sowohl substanzabhängig als auch interindividuell.

Gelenkschmerzen: effiziente Analgesie mit NSAR

Vor ihrem Einsatz gilt es daher,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.