Östrogene straffen die Haut

Autor: gb

Die Hautalterung zu verzögern ist zwar nicht das

 

primäre Ziel einer Hormonersatztherapie, aber ein willkommener Zusatzeffekt. Peri- und postmenopausale Frauen können sich eine jugendlich straffe Haut durch Östrogene - sei es oral, transdermal oder topisch appliziert - erhalten, wie Studien zeigten.

Die Haut ab 30 braucht mehr Feuchtigkeit - das weiß die Kosmetikwerbung schon seit Jahrzehnten Gewinn bringend an die Frau und den Mann zu bringen. Um sich aber auch postmenopausal einen jugendlichen Teint zu bewahren, braucht vor allem Frau Östrogene. Während das Photoaging, die extrinsische Hautalterung, primär durch die kumulative UV-Dosis bestimmt wird, sind für die intrinsischen Alterungsvorgänge die genetische Disposition sowie Hormon- und Stoffwechselstörungen verantwortlich. "Zentrale Rolle bei der hormonellen Regulation der Alterungsprozesse der Haut bzw. Hautanhangsorgane spielen Östrogene und Androgene", so Professor Dr. Herbert Hönigsmann von der Abteilung Spezielle Dermatologie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.