Ohne Rentenverlust als Mentaltrainer weiterarbeiten?

Autor: Hans-Joachim Schade

Trotz Frührente als Mentaltrainer ein Fitness-Studio betreiben: Ist das möglich, ohne dass die Rente gekürzt wird?

<break-end />Dr. S. A., Allgemeinarzt i.R.:

Ich beabsichtige, trotz Frühberentung als „Mentaltrainer“ ein Fitness-Studio zu betreiben. Ist diese Tätigkeit rentenunschädlich in vollem Umfang möglich? Ist dabei die Anstellung meiner Frau als Präventivberaterin möglich oder muss sie eine eigene selbstständige Tätigkeit anmelden? Wo liegt steuerrechtlich die Grenze zwischen freiberuflicher Tätigkeit und Gewerbe?

Hans-Joachim Schade, Rechtsanwalt, Fachanwalt <forced-line-break />für Medizinrecht, Wiesbaden:

Grundsätzlich ist es möglich, sich im Bereich von Mentaltraining mit eigener, selbstständiger, nichtheilkundlicher Praxis zu betätigen. Allerdings ist der Beruf „Mentaltrainer“ keine geschützte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.