Ominöse Leberkuren

Autor: CG

Seien Sie vorsichtig bei Leberkuren, wie sie im Internet, in Broschüren oder auch von manchen Naturheilkundlern ange­priesen werden. Die so genannte reinigende Wirkung beruht auf einem reinen Taschenspielertrick, auch wenn sich hinterher täuschend echte „Gallensteine“ in der Toilette als angeblichen Beweis für die Wirkung des Wundermittels finden!

Wer sich immer wieder mit Gallensteinen und Koliken plagt, wird früher oder später den Rat zu hören bekommen: operieren! Kein Wunder, dass viele Gallenkranke gerne zur vermeintlich natürlichen Leberreinigung greifen. So wie eine 40-jährige Neuseeländerin, die sich, seit drei Monaten unter Gallenkoliken leidend, an einen Heilpraktiker gewandt hatte.

Aus Olivenöl und Zitrone werden Seifenklumpen
Der riet ihr zur Kur mit Erfolgsgarantie: einen Tag nur Äpfel und Gemüsesaft zu sich nehmen, abends dann einen guten halben Liter Olivenöl und ein großes Glas Zitronensaft trinken. Das würde die Steine ganz sicher austreiben. Tatsächlich – am nächsten Morgen fand die Frau viele grüne Steinchen in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.