Oro-bukkale Symptome bei Parkinson-Patienten

Autor: Josef Gulden, Foto: thinkstock

Oro-bukkale Symptome sind bei Parkinson-Patienten häufig zu finden, 30–100 % sollen daran leiden. Über ihre Pathogenese weiß man allerdings recht wenig und auch ihr Verlauf wurde erstaunlicherweise nie umfassend in einer größeren Kohorte untersucht. Französische Kollegen wollen dies ändern.

In der COPARK-Studie wurde eine große Zahl von ambulant behandelten Patienten mit Morbus Parkinson erfasst, um an ihnen den Verlauf der Erkrankung und die Entwicklung von Dysphagie, Dysarthrie und Sialorrhö zu studieren.

Die Kranken wurden prospektiv alle 18 Monate neurologisch und anhand der Unified Parkinson’s Rating Scale (UPDRS), der Hospital Anxiety and Depression Scale (HADS) und des PDQ-39-Fragebogens zur Beurteilung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität untersucht.

Außerdem registrierte man die medikamentöse Therapie in den vier Wochen vor den jeweiligen Kontrollterminen. Über ihre Beobachtungen an den ersten 419 eingeschlossenen Patienten berichtet eine Arbeitsgruppe um...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.