Paradigmenwechsel brauchen Zeit

Medizin und Markt Autor: Antje Thiel

Die Entwicklung hin zu CGM ist ein ähnlich bedeutender Fortschritt wie der Wechsel von Harnzucker- zur Blutzuckermessung. Die Entwicklung hin zu CGM ist ein ähnlich bedeutender Fortschritt wie der Wechsel von Harnzucker- zur Blutzuckermessung. © Azat Valeev – stock.adobe.com

Manche Behandler tun sich schwer mit der Datenfülle, die Diabetestechnologie erzeugt. Dabei bietet diese großes Potenzial, Patienten zu motivieren.

Jahrzehntelang galt der HbA1c-Wert als entscheidende Messgröße bei der Beurteilung der Stoffwechsellage. Das habe sich mit den modernen Messsystemen zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) geändert, beschrieb Dr. ­Thorsten ­Siegmund, Isarklinikum München. Inzwischen könne man dank der Technologie weitere Para­meter für die Therapie nutzen, etwa die Zeit im Zielbereich (TiR, Time in Range). Doch das Potenzial der CGM-Daten werde nicht ausgeschöpft, bedauerte er. Aus seiner Sicht kaum verwunderlich: „Ein Paradigmenwechsel braucht Zeit.“

„Der HbA1c-Wert ist einfach sehr gut etabliert. Und alle meinen, sich gut damit auszukennen. Dabei ist es ein sehr langsamer Parameter“, ergänzte Dr. Ralph...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.