Paraneoplastischer Pruritus geht der Tumordiagnose voraus

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Der paraneoplatische Pruritus kann schon lange vor einem Malignom auftreten. Sollten Sie nun jeden neu auftretenden Juckreiz ohne erkennbare Ursache diesbezüglich abklären?

Der paraneoplastische Pruritus wird definitionsgemäß nicht durch den Tumor oder die Metastasen verursacht. Er entwickelt sich begleitend, oft weit vom Krebs oder den Absiedlungen entfernt. Leider weiß man sehr wenig über dieses Phänomen und auch Prävalenz und Inzidenz sind unklar, bedauerte Professor Dr. Elke Weißhaar von der Klinischen Sozialmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg.

Aquagener Pruritus deutet oft auf Polyzythämie

Besonders eindrucksvoll: Der aquagene Pruritus, der häufig zusammen mit der Polycythaemia vera (PV) auftritt. Er ist gekennzeichnet durch Jucken, Schmerzen oder Missempfindungen, wie Brennen, Stechen oder Kribbeln nach Wasserkontakt. Dabei spielt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.