Passivrauch tötet Herzen

Autor: MW

Egal, ob als Zigarette, geschnupft, gekaut oder durch die Wasserpfeife: Jeder Konsum von Tabak erhöht das Risiko für einen Herzinfarkt.

Laut INTERHEART, einer Fallkontrollstudie mit über 12<nonbreaking-space />000 Herzinfarktpatienten und 14<nonbreaking-space />000 Kontrollen, wiesen Raucher ein dreifach höheres Risiko für einen nichttödlichen Infarkt auf. Mit jeder Zigarette pro Tag stieg das Risiko linear. Vergleichbare Zahlen fand man auch für die in Asien beliebten „Beedies“ (in Blätter gewickelter Tabak) sowie für Kautabak und Wasserpfeife. Raucher schaden dabei auch anderen: Passivrauchen erhöhte je nach Exposition das Infarktrisiko um den Faktor 1,24 bis 1,62.

Das größte Exzessrisiko (58,3<nonbreaking-space />%) trugen rauchende junge Männer, das geringste ältere Qualmerinnen (6,2<nonbreaking-space />%). Wer aufhört zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.