Patient klebt am Kabel fest? 24 Stunden EKG überwachen

Autor: rft

Schnell mal eine alte Leitung kappen, wird schon kein Strom drauf sein – von wegen! Schon klebt die Hand am Draht. Wie retten Sie Patienten bei Stromunfällen vom Haushaltsunglück bis zum Blitzschlag? Und wie lange muss überwacht werden?

Die meisten Elektrounfälle passieren mit haushaltsüblichem Wechselstrom (220 Volt), oft trifft der Schlag junge Männer bei Reparaturarbeiten oder kleine Kinder, die auf Kabeln herumkauen. Wechselstrom ist gefährlicher als Gleichstrom, weil er tetanische Muskelkontraktionen auslösen kann. Das Opfer klebt quasi an der Leitung fest und der Strom wirkt dadurch länger auf den Körper ein, schreiben Dr. Monika Haberkern und Dr. Luca Martinolli vom Notfallzentrum am Inselspital Bern im „Schweizerischen Medizin-Forum“. Äußerlich sieht man – wenn überhaupt – meist nur wenige Millimeter große Verbrennungsmarken. Die darunter liegenden Faszien und Muskeln können allerdings deutlich stärker geschädigt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.