Patient ohne Magen – das darf er essen

Autor: AW

Wer seinen Magen auf Grund eines Geschwürs oder Tumors ganz oder teilweise verloren hat, muss nach der Operation mit dem Essen aufpassen. Sonst drohen Beschwerden, Nährstoffmängel und Gewichtsabnahme.

Nach einer Totalresektion des Magens führt die „neue“ Anatomie zu erheblichen physiologischen Veränderungen, schreibt Dr. oec. troph. Karl-Heinz Krumwiede vom Klinikum Nürnberg Nord in der Zeitschrift „Ernährung & Medizin“. So ist die Refluxgefahr groß.

Beim Essen nicht trinken

  • Deshalb dürfen Gastrektomierte sich nach dem Essen und Trinken nicht bücken, und beim Liegen muss der Oberkörper hochgelagert werden (um 45°).
  • Weil das Magenreservoir fehlt, sollten gerade in der ersten Zeit nach der Op. nur kleine Portionen gegessen werden, sonst kommt es zu Völlegefühl und Schmerzen. Dr. Krumwiede empfiehlt für die Anfangszeit sechs bis zehn kleine Mahlzeiten am Tag.
  • Damit der Magenlose sich nicht zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.