Patient ohne Schilddrüse – so bleiben Sie Herr der Hormone!

Autor: CG

Wann beginnt die Substitution? Wie viel Thyroxin ist erforderlich? Und welcher TSH-Wert signalisiert die optimale Einstellung? Wenn Ihr Patient sich wegen Struma oder Basedow einer Thyreoidektomie unterzogen hat, müssen Sie den Schilddrüsenhormon-Haushalt auf Dauer ins Lot bringen.

Nach einer Thyreoidektomie gehen die Schilddrüsenhormone auf Talfahrt: Mit seinen acht Tagen Halbwertszeit hält das körpereigene Thyroxin noch zwei bis vier Wochen, dann stellt sich eine manifeste Hypothyreose ein. Deshalb sollte schon wenige Tage nach der Schilddrüsenoperation mit der Hormonsubstitution begonnen werden, schreibt Dr. Ulrike Woenckhaus von der Universität Regensburg in „Der Internist“.

Hormon halbe Stunde vor dem Frühstück

Wenn der Patient vor dem Eingriff eine Euthyreose hatte und kein kardiales Risiko trägt, kann man das L-Thyroxin gleich voll dosieren (1,7 µg/kgKG/Tag), Einschleichen ist in diesen Fällen nicht erforderlich. Das Schilddrüsenhormon sollte eine halbe Stunde vor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.