Patienten mit Herzinsuffizienz zum Training schicken!

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Keine Angst vor der Belastung! Doch welche Art des körperlichen Trainings empfehlen Sie Patienten mit systolischer Herzinsuffizienz?

Früher hielt man die körperliche Schonung zur Entlastung des geschwächten Herzens für unerlässlich. Außerdem wurde lange Zeit befürchtet, dass körperliche Belastungen zu vermehrten Komplikationen und zu einer verschlechterten Pumpfunktion führen könnten.


Diese Argumente sind heute vom Tisch, so Rabia Seebach vom Zentrum für Prävention und Sportmedizin im Klinikum rechts der Isar der TU München. In mehreren Studien wurde gezeigt, dass bei Beachtung von Alter und Begleiterkrankungen sowie individuell angepasster Trainingsintensität die positiven Effekte bei Weitem überwiegen. In der bisher größten Studie mit 2300 Teilnehmern traten über vier Jahre nur bei 3 % der Patienten Komplikationen auf....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.