pAVK: Gehtraining so wirksam wie Dilatation und Stent

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Ein strukturiertes Gehtraining verbessert die pAVK im Stadium II. So bringen Sie ihre Patienten auf die Beine.

Solange es noch irgendwie geht, stellt das Gehtraining bei Patienten mit symptomatischer pAVK die Basis jeder Therapie dar. Darüber hinaus können einige Medikamente dazu beitragen, die Prognose der kardiovaskulär bedrohten Patienten zu verbessern.

Gezieltes Gehtraining statt Aufforderung „mehr zu laufen”

Sobald die pAVK im Sinne einer Claudicatio intermittens symptomatisch wird (Stadium IIa, IIb), sollte man mit den Patienten nicht nur über Risikofaktoren wie Rauchen reden, sondern auch über therapeutische Optionen. Zwei Ziele sind dabei im Auge zu behalten, betonte Dr. Holger Lawall vom Zentrum für Gefäßmedizin im Asklepios Westklinikum Hamburg.


Zum einen geht es um eine Linderung der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.