PC als Unfallrisiko im Haus

Autor: CG

Mit dem Siegeszug der PCs in private Wohnungen häufen sich auch die Rechner-bedingten Gefahren. Haushaltsunfälle durch Computer nahmen in den letzten Jahren um mehr als 700 % zu.

Durch computerbedingte Haushaltsunfälle am meisten gefährdet sind mit Abstand Kinder unter fünf Jahren, vor allem durch Kopfverletzungen. Sich am PC zu stoßen oder sich in den Kabeln zu verheddern, stellten einer aktuellen US-Studie zufolge die häufigsten Traumaursachen
dar (37 %), gefolgt von Zwischenfällen, bei denen ein Teil der Rechneranlage auf das Unfallopfer fiel (21 %). Aber auch älteren Menschen über 60 Jahre wird, wie sich zeigte, PC-Equipment oft zum Stolperverhängnis.

Opa verheddert sich im Kabelsalat

An Sicherheitsempfehlungen, um Haushaltsunfälle zu vermeiden, fehlt es im Allgemeinen nicht. Ausgiebig widmen sich z.B. Versicherungsgesellschaften Problemen in Küche, Badezimmer oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.