Penis als Tarnung benutzt

Autor: SK

Mit einer Ulzeration am Penis stellte sich ein 50-Jähriger in der Klinik vor. Doch eigentlich führte ihn ein ganz anderer Grund unter Doktors Fittiche ...

Seit drei Wochen, erzählte der Patient, quäle er sich mit einer wunden Eichel herum. Schmierige Beläge breiteten sich über dem Ulkus aus, das fast die ganze Glans einnahm. Zunächst vermuteten die Kollegen, er habe sein bestes Stück mit Scheuerpulver gereinigt. Bei genauem Nachfragen berichtete der Mann, sechs Wochen zuvor einen Abgang von Blutkoageln bemerkt zu haben, und im Urlaub sei es zu sexuellem Kontakt mit einer Prostituierten gekommen.

Im Abstrich fand man Pseudomonas aeruginosa und Staphylococcus aureus. Serologische Tests auf HIV und Herpes simplex waren negativ, der erhöhte TPHA-Titer entlarvte schließlich die Lues, berichtete Dr. Andreas Krisp von der Universitätsklinik Marburg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.