Penis im Eifer verbrannt

Autor: CG

Nach Feierabend zu Hause im Lehnsessel noch etwas mit dem Laptop arbeiten: Diesen Eifer büßte ein 50-jähriger Wissenschaftler mit massiven Verbrennungen an empfindlicher Stelle.

Der Vater zweier Töchter konnte auch am Abend nach Dienstschluss noch nicht Feierabend machen. Im Lehnsessel, den Laptop auf dem Schoß, bastelte er noch eine Stunde lang an einer wissenschaftlichen Arbeit. Tags drauf bemerkte er, dass seine Vorhaut rot und geschwollen war, ebenso die Skrotalhaut, auf der eine dicke Brandblase prangte. Innerhalb von zwei Tagen wurden aus den genitalen Verbrennungen offene Geschwüre, die sich infizierten und eiterten. Erst mehr als eine Woche später verkrusteten die Wunden langsam und begannen abzuheilen. Seinem Hausarzt erzählte der Verbrannte, dass er bereits zwei Tage zuvor schon einmal mit dem PC auf den Beinen gearbeitet habe, und es ihm dabei heiß im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.