Pestizide belasten Veteranen des Golfkrieges

Autor: AFP

Schlaflosigkeit, Lücken in der Erinnerung und Hautausschlag – dass sind nur einige der Beschwerden, an denen Veteranen aus dem Golfkrieg von 1991 leiden. Schuld an den Leiden sind zum Teil auch Maßnahmen der US-Armee – Pestizide gegen Sandfliegen und Tabletten, die vor Nervengas schützen sollten.

Fast 17 Jahre nach Ende des Golfkrieges unter Ex-Präsident George Bush senior hat eine Studie nun einen Zusammenhang zwischen Erkrankungen vieler Veteranen und Giftstoffen bestätigt, denen sie damals als Soldaten ausgesetzt waren. Einige der Leiden wurden durch Tabletten verursacht, die den Soldaten zum Schutz gegen Nervengas verabreicht worden waren, wie aus einer Studie der Universität von San Diego hervorgeht. Zudem habe ein Insektizid, das die Armee gegen Sandfliegen einsetzte, den Soldaten geschadet, schreibt Beatrice Golomb im Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS, doi 10.1073/pnas.0711986105).

Es gebe mittlerweile ausreichend Untersuchungen, so dass sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.