Pflanzenkombi beruhigt den gereizten Magen

Autor: MT, Foto: thinkstock

Bei funktioneller Dyspepsie den epigastrischen Schmerz lindern und den Reflux von Magensäure vermindern – ein Phytotherapeutikum kann beides.

Bei einer funktionellen Dyspepsie hat die Beeinflussung der Magenmotilität zunehmend größeren therapeutischen Stellenwert bekommen, erklärte Professor Dr. Hans-Dieter Allescher aus Garmisch Partenkirchen. So ist beim postprandialen Disstresssyndrom – einer Variante der funktionellen Dyspepsie – nach der Nahrungsaufnahme der Muskeltonus im Magenkorpus zu hoch.


Daraus resultiert eine abnorme Volumenverteilung, die zu Völlegefühl, vorzeitiger Sättigung und epigastrischen Schmerzen führt. Dem lässt sich mit dem pflanzlichen Kombinationspräparat 
Iberogast® entgegenwirken, hieß es auf der Veranstaltung.

Gesteigerte Motilität 
im Magenantrum

Das Arzneimittel enthält alkoholische Auszüge aus der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.