Potenzhilfe entlastet schwache Herzen

Autor: CG

Nimmt ein Patient mit schwachem Herzen Sildenafil, so stärkt er nicht nur seine Manneskraft. Auch seine Pumpe scheint für die Bettaktivitäten besser gerüstet, wie eine neue Studie schließen lässt.

Bei 24 herzinsuffizienten Männern von im Mittel 50 Jahren hatten brasilianische Kollegen Kreislaufparameter und Belastungskapazität ohne und mit Sildenafil (50 mg) gemessen. Die Potenzpille ließ Blutdruck und Pulsfrequenz in Ruhe signifikant sinken, und schwächte den Anstieg der Herzfrequenz unter Belastung deutlich ab. Daneben verbesserte sich auch die Belastungskapazität. Durch den verminderten Anstieg der Herzfrequenz könnte sich der myokardiale Sauerstoffverbrauch auch bei sexuellen Aktivitäten reduzieren, spekulieren die Autoren in"Circulation".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.