Präkoma als Hysterie verkannt

Autor: CG

Die 16-Jährige mit ihrer Luftnot schien dem Hausarzt ein klarer Fall von Hyperventilationssyndrom. Mit dieser voreiligen Psycho-Schublade war der Kollege auf einen gefährlichen Holzweg geraten ...

Die Tochter habe seit einiger Zeit Schwierigkeiten in der Schule, was sicher mit Stress zusammenhänge, meinte die Mutter des Mädchens. Nun hatten sich als akute Beschwerden Luftnot und Tachypnoe eingestellt. Nach Rückatmung in einen Plastikbeutel besserten sich die Symptome etwas und der Kollege beruhigte Mutter und Tochter.

Am gleichen Abend jedoch landete die 16-Jährige mit starker Luftnot in der Notaufnahme, erneut berichtete die Mutter von Pubertätskrise und Angstsymptomen. Übelkeit und Erbrechen vom Vortag wurden bagatellisiert und einem grassierenden Magendarminfekt zugeschrieben.

Bei der Untersuchung fand sich eine Tachykardie von 140/min und eine Tachypnoe über 25/min – auch wirkte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.