Praktiker wird Facharzt – Antrag genügt

Autor: REI

Praktische Ärztinnen und Ärzte dürfen jetzt bei der Ärztekammer Nord­rhein hoffnungsvoll Anträge zur Anerkennung als „Facharzt für Allgemeinmedizin“ stellen. Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf hat die Kammer ihre Rechtsauffassung geändert.

Sowohl deutsche Ärzte wie auch EU-Ausländer haben das Recht, die von ihnen abgeschlossene Weiterbildung, bisher als „spezifische Ausbildung in der Allgemeinmedizin“ bezeichnet, mit dem „Facharzt für Allgemeinmedizin“ gleichsetzen zu lassen, teilt die Ärztekammer Nordrhein auf Anfrage von MT mit. Die Voraussetzung hierfür schaffe in NRW § 44a Heilberufsgesetz.

Die Kammer rechnet damit, dass nun etwa 150 bis 250 Praktische Ärzte die Möglichkeit nutzen werden, den Facharzttitel zu beantragen. Einer Prüfung bedarf es dabei nicht, führt das Düsseldorfer Gericht in seinem Urteil vom 23.August (Az.: 26 K 6499/04) aus, da nach § 44a Abs. 4 HeilBerG „Voraussetzung für die Erteilung der Anerkennung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.