Praxisgebühr erst ab 4. Kontakt kassieren

Autor: kol

Weg mit der Praxisgebühr in der jetzigen Form! Das fordert der renommierte Kieler Wissenschaftler Professor Dr. Fritz Beske in seinem neuen Gutachten zu „Zuzahlungen im Gesundheitswesen“.

„Wir brauchen klare und einheitliche Regelungen bei den Zuzahlungen“, verlangt der Wissenschaftler. Das Arzt-Patienten-Verhältnis dürfe nicht ständig durch Diskussionen über Ausnahmen und Härtefallregelungen belastet werden. Für den Leiter des Kieler Instituts für Gesundheits-System-Forschung hat die Praxisgebühr keine Steuerungswirkung beim Zugang zum Arzt entfaltet. Sie benachteilige nur sozial Schwache und die Kassen nutzten sie als Marketinginstrument. Prof. Beske schlägt deshalb vor: „Um den Erstkontakt mit dem Arzt nicht zu erschweren, wird erst ab dem vierten Arztbesuch im Quartal eine Praxisgebühr erhoben.“ Diese 10 Euro seien mit der KV zu verrechnen, dürften dem Patienten nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.