Programme helfen beim Abspecken

Autor: Md

Weg mit dem Speck, aber wie? Wer sein gestörtes Essverhalten positiv verändern möchte, kann sich heute durch Gewichtsreduktionsprogramme helfen lassen. Nur wenige sind allerdings evaluiert.

„Grundlage jedes Gewichtsmanagements sollte ein Basisprogramm sein, das die Komponenten Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie umfasst“, heißt es in der evidenzbasierten Leitlinie zur Prävention und Therapie der Adipositas (1). Während in der ersten Phase eines solchen Programms die Gewichtsreduktion im Vordergrund steht, zielt die zweite Phase darauf, das niedrigere Gewicht zu erhalten und langfristig die Ernährung auf eine ausgewogene Mischkost umzustellen. Diese sollte nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) fettmoderat, polysaccharid- und ballaststoffreich sein.

Langfristige Umstellung der Ernährung

Kommerzielle Gewichtsreduktionsprogramme kombinieren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.