Prostatakarzinom des alten Mannes: individuelle Therapie!

Autor: Dr. Sabine Debertshäuser

Lohnt sich bei über 75-Jährigen die totale Prostatektomie – oder abwarten besser? Experten plädieren für eine individuelle Therapie.

Für die Lebensqualität der an Prostatakrebs (PCa) erkrankten, älteren Patienten ist es essenziell, von ihren Ärzten kompetent beraten und betreut zu werden. Wichtige Fragen drehen sich dabei um Risiken und Nutzen unterschiedlicher Behandlungsformen, schreiben Privatdozent Dr. Martin Spahn und sein Kollege von der Urologischen Universitätsklinik am Inselspital Bern.


Bereits im Alter von 65 Jahren weist jeder zweite Mann mindestens eine chronische Krankheit auf. Zwei oder mehr Komorbiditäten sind es bei den > 75-Jährigen. Neben der zu erwartenden Lebenserwartung gehören demnach Begleiterkrankungen zu den wichtigen Auswirkungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.