Prostatakrebs: Auch 80-Jährigen nutzt die aggressive Therapie

Autor: Maria Weiß, Bild: thinkstock

Im hohen Alter scheint das PSA-Screening noch sinnvoll. Die Prostatektomie bringt auch bei Männern Ü 75 deutliche Überlebensvorteile.

Dem steigenden Prostatakarzinomrisiko im Alter Rechnung tragen: Lohnt sich bei über 75-Jährigen ein PSA-Screening – mit der möglichen Folge einer radikalen Prostatektomie? Oder sind die Senioren mit abwartendem Vorgehen besser beraten? Die Lebenserwartung von Männern hat in den letzten Jahren noch einmal deutlich zugelegt.


Ein 65-Jähriger kann heute gut und gerne mit einer weiteren mittleren Lebenserwartung von mehr als 17 Jahren rechnen – ein 80-Jähriger mit fast acht Jahren. Im höheren Alter sterben mehr Männer am Tumor Mit zunehmendem Alter steigt aber auch das Risiko, an einem Prostatakarzinom zu erkranken, schreibt Professor Dr. Jürgen Breul von der Abteilung für Urologie und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.