Proteinreiche Kost beeinflusst Zuckerwerte positiv

Autor: Antje Thiel, Foto: thinkstock

Wenn Diabetiker berichten, dass sie sich seit Neuestem eiweißreich ernähren, um Blutzuckerschwankungen zu vermeiden, ist mancher Arzt skeptisch. Werden die Nieren in Mitleidenschaft gezogen?

Die Vorteile einer eiweißbasierten Diät auf das Körpergewicht sind gut belegt. So hat Protein positive Effekte auf das Sättigungsgefühl und bremst damit die Energieaufnahme. Auch klinische Parameter wie Insulin- und Blutglukosespiegel sowie Blutdruck- und HbA1c-Werte verbessern sich nachweislich unter einer Hoch-Protein-Diät, erklärte Privatdozent Dr. Thomas Skurk von der Technischen Universität München. Zudem fördere verstärk­te Proteinaufnahme die Regeneration – z.B. nach chirurgischen Eingriffen. „Warum also sollte es nicht ein bisschen mehr sein?“

Erlaubte Höchstmenge noch nicht bekannt

Tatsächlich langen die meisten Deutschen beim Protein gern zu: Der Nationalen Verzehrstudie zufolge...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.