Psychosomatische Behandlung - Wie mit der PKV abrechnen?

Autor: Dr. Gerd W. Zimmermann, Foto: BilderBox.com

Wie werden die Leistungen "Differential-diagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände" und "Verbale Intervention bei psychosomatischen Krankheitszuständen" über die GOÄ abgerechnet?

Eine Fachärztin für Innere Medizin fragt:

Ich bin als Internistin hausärztlich tätig. Zudem verfüge ich über die Qualifikation „Psychosomatische Grundversorgung“ und habe seitens der KV die Abrechnungserlaubnis für die EBM-Ziffern 35110 (Verbale Intervention bei psychosomatischen Krankheitszuständen) und 35100 (Differentialdiagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände).

Wie kann ich diese Leistungen analog bei Privatpatienten abrechnen? Mit der GOÄ-Nr. 804? Muss ich das in der Rechnung besonders begründen und auf meine Qualifikation sowie hausärztliche Tätigkeit hinweisen?

Dr. Gerd W. Zimmermann, Facharzt für Allgemeinmedizin, Hofheim:

Die korrespondierende...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.