Puls runter bei jeder Art von Herzinsuffizienz!

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Die Volkskrankheit Herzinsuffizienz fordert Hausärzte und Kardiologen in zunehmendem Ausmaß. Es gibt immer mehr, immer ältere und zunehmend komorbide Patienten.

Studiendaten zufolge leiden allein in Europa annähernd sieben Millionen Menschen an einer systolischen Herzinsuffizienz. Das Fünf-Jahres-Überleben hat sich in den letzten 20 Jahren verbessert, vermutlich weil die empfohlenen Medikamente häufiger verschrieben werden, erklärte Privatdozentin Dr. Birgit Assmus von der Universitätsklinik Frankfurt.


Jede Hospitalisierung verschlechtert die Prognose deutlich, sodass unter den evidenzbasierten Therapie-Zielen bei Herzinsuffizienz auch das Vermeiden von Klinikeinweisungen eine wichtige Rolle spielt.

ACE-Hemmer und Betablocker sind prognoseverbessernd

HerzinsuffizienzNach der aktuellen ESC1-Leitlinie ist der Behandlungsweg für Patienten mit symptomatischer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.