Rauchen frisst Knochen

Autor: Md

Alte Damen, die rauchen, haben "dünnere" Knochen als Nichtraucherinnen oder Exraucherinnen. Dies zeigt eine Studie an mehr als 1000 Frauen im Alter von 75 Jahren.

Bei ihnen wurde mittels DXA die Knochendichte des gesamten Skeletts, der Hüfte und der Wirbelsäule gemessen. Selbst wenn man die körperliche Aktivität der Seniorinnen und ihr Körpergewicht bei der Datenanalyse berücksichtigte, wiesen die Raucherinnen signifikant schlechtere Dichtewerte in Gesamtskelett und Hüftknochen auf, berichtet eine schwedische Arbeitsgruppe in "Osteoporosis International".

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.