Raucher und Dicke, zur Kasse bitte!

Autor: REI

Mit vagen Ideen zu Beitragsermäßigungen für GKV-Mitglieder, die das Rauchen aufgeben, sich bewegen oder Übergewicht abbauen, brachten sich einige Krankenkassen in die Medien. Doch warum so kompliziert, wenn´s auch einfach geht, fragen drei Hausärzte aus Neunkirchen bei Siegen. Sie streuen bundesweit ihren "Lösungsvorschlag zur Sanierung des Gesundheitswesens bei gleichzeitiger Senkung der Lohnnebenkosten" - und ernten breite Zustimmung.

In zwei großen Landarztpraxen versorgen die Doktoren Martin Müller (49), Frank Lohmar (42) und Henning Sartor (44) zusammen mit zwei weiteren Kollegen Tausende Patienten. Wenn sie sich anhand ihrer Verordnungsstatistiken die 30 teuersten anschauen, sind dies überwiegend Patienten mit Atemwegs- und Herzerkrankungen sowie Typ-2-Diabetiker. Viele davon haben Übergewicht, sprechen Tabak und Alkohol übermäßig zu, erzählt Dr. Lohmar. Wenn er dann die elfjährigen Schulkameradinnen seiner Tochter sieht, die rauchen, denkt er: "Die Glimmstängel sind noch zu billig."

Tabaksteuer hoch, GKV-Betrag runter

Wie lässt sich gesundheitsschädliches Verhalten ohne große Bürokratie und Kontrollen eindämmen, bzw....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.