Recall-System bindet Patienten und steigert den Umsatz

Autor: Daniela Hentschel

Mit dem Recall können Sie Ihre Patienten an regelmäßige wiederkehrende Untersuchungen erinnern, meist Vor- oder Nachsorgetermine, Auffrischimpfungen, aber auch Labor- oder Blutdruckkontrolluntersuchungen.

Viele Patienten haben ihre Impf-  und Vorsorgetermine nicht gut im Blick und sind für eine Erinnerung dankbar. Den alle zwei Jahre von der Krankenkasse bezahlten Gesundheits-Check-up vergessen wahrscheinlich die meisten, nach dem Motto: „Was, das ist schon wieder zwei Jahre her? Ich habe mich doch gerade erst durchchecken lassen.“

Sie werden daher bestimmt keinen Patienten finden, der einer Vereinbarung, dass er an die nächste Untersuchung erinnert wird, nicht zustimmt. Die einzige Voraussetzung dabei ist, dass Sie sich das schriftliche Einverständnis holen.

Zwar scheiden sich die Juristengeister, ob zumindest bei einem Impf-Recall, also der Erinnerung an weitere Impfungen nach einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.