Regelmäßig gegen Pertussis impfen

Autor: Rd

Sind Sie ausreichend gegen Keuchhusten geschützt? Das Expositionsrisiko für Allgemeinmediziner ist nämlich ganz schön hoch: Jeder fünfte Erwachsene mit Husten unklarer Genese schleppt Ihnen diesen Keim ins Sprechzimmer.

Die Immunität gegen Pertussis geht nach etwa 20 Jahren verloren. Danach ist man für diesen Keim wieder voll empfänglich, erklärte Professor Dr. HEINZ-JOSEF SCHMITT, Kinderarzt am Universitätsklinikum Mainz und Vorsitzender der Ständigen Impfkommission des Bundesgesundheitsamtes (STIKO) auf dem 108. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Allerdings wird die Erkrankung im Erwachsenenalter auf Grund ihres unspezifischen Verlaufes oft nicht erkannt. In einer Studie, in der man alle Eltern von akut an Keuchhusten erkrankten Kindern untersucht hat, waren 30 % infiziert. In einer weiteren Studie an Patienten mit unklarem Husten über länger als eine Woche lag in 7 bis 25 % der Fälle...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.