Renditen fallen weiter

Autor: Rolf Combach

Die miserable Situation auf den Aktienmärkten wird immer mehr auch zur Krise der Lebensversicherer.

Schon für das letzte Jahr mussten die meisten Versicherungsunternehmen ihren Kunden mitteilen, dass die Überschussbeteiligung gekürzt werde. Und auch für das kommende Jahr müssen sich die Kunden auf eine weitere Senkung einstellen. Dies werde auf Grund der Börsensituation immer "wahrscheinlicher", so der Branchenführer Allianz Leben. Obwohl die Entscheidung über eine mögliche Kürzung erst im November gefällt wird, meint Allianz Sprecher Dr. Christoph John, ist eine Renditekürzung "nicht auszuschließen". So senkte die Allianz in den letzten beiden Jahren die Renditen für die Policen von 7,5 Prozent auf 6,8 Prozent.

Werbeversprechen nicht haltbar

Der Herausgeber des Branchendienstes...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.