Renin-System noch besser blocken!

Autor: CG

Das Renin-System mit ACE-Hemmer und Sartan von zwei Seiten in die Zange nehmen: Dies hat bei Herz-Kreislauf-Gefährdeten bislang zu keinem überzeugenden Erfolg geführt. Mehr versprechen sich Experten von der oralen Renin-Inhibition.

Woran scheitert die gewünschte Komplettblockade des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems mit ACE-Hemmer plus AT1-Rezeptor­antagonist? Neben dem Angiotensin Converting Enzyme gibt es noch andere, die Angiotensin II bilden; zudem kann es unter AT1-Blockade durch negatives Feedback zu erhöhten Angiotensin-II-Spiegeln im Plasma kommen, erklärte Privatdozent Dr. Carsten Tschöpe vom Center for Cardiovascular Research der Charité Berlin beim Praxis Update. Solche gegenregulatorischen Maßnahmen führen zum Hyperreninismus und verhindern den erhofften Schutzeffekt der Kombi-Blockade bei Herz-Kreislauf-Patienten.

Diese Lücke könnte nach Ansicht von Experten durch eine direkte Renin-Inhibition...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.