Rezepte rechnen mit immer größeren Portionen

Autor: berufsverband Kinder- und Jugendärzte

Die Portionen sind nicht nur in den Restaurants und bei den „Menüs“ zum Mitnehmen größer geworden, sondern auch in Kochbüchern mit traditionellen Rezepten.

 Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Forscher, die nach äußeren Einflüssen gesucht haben, die zum Übergewicht beitragen. „Kinder neigen dazu, größere Mengen zu verzehren, wenn sie mehr auf den Teller bekommen, d.h., ein dauerhaft größeres Angebot erhöht das Risiko für
Übergewicht. Bisher verbanden Ernährungsexperten einen vermehrten Außer-Haus-Verzehr von XXL-Portionen mit einer Gewichtszunahme, doch diese Studie weist nun darauf hin, dass Eltern auch bei der Zubereitung zuhause die Portionsgröße und die Zugabenliste kritisch betrachten sollten“, warnt Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte. Laut Dr. Brian...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.