Rheumapatientinnen im Visir

Autor: Mü

Patienten mit rheumatoider Arthritis wird ein erhöhtes Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen bescheinigt. Das scheint aber Schlaganfälle nicht gleichermassen wie Myokardinfarkte zu betreffen.

Eine Gruppe um Dr. Daniel H. Solomon vom Brigham & Women Hospital, Boston, wertete die Daten von 114 342 Frauen aus, die an der Nurses Health Study teilnahmen und zu Beginn 1976 weder kardiovaskuläre Probleme noch eine rheumatoide Arthritis hatten. In der Nachbeobachtungszeit konnte bei 527 Frauen eine rheumatoide Athritis und in 3622 Fällen ein Myokardinfarkt oder Schlaganfall bestätigt werden. Das relative Herzinfarkt-Risiko der Rheumapatientinnen lag bei 2.0, das Risiko für Schlaganfälle bei 1,48. Dabei spielte auch die Zeit eine Rolle, das relative Herzinfarkt-Risiko stieg bei einer bereits länger als 10 Jahre dauernden Erkrankung auf 3,1, wie die Forscher an der Jahrestagung des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.