Rheumaschmerz im klirrenden Frost knacken

Auf in die Kältekammer: Kryotherapie lindert den Rheumaschmerz und verbessert die Gelenkfunktion.

Ein bisschen Mut erfordert der Schritt in die Ganzkörperkältekammer namens Criostream schon, schließlich wird das Einmann­gehäuse mit Stickstoff auf -145 °C gekühlt. Aber dafür genügen beim ersten Mal auch 90 Sekunden, später halten es die Patienten 2,5 Minuten in der Kammer aus. Dass die bei der Fibromyalgie erfolgreich eingesetzte Kryotherapie sich auch bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen bewährt, zeigt eine Pilotstudie an zehn Patienten mit rheumatoider Arthritis, ankylosierender Spondylitis bzw. entsprechenden Gelenkveränderungen im Rahmen einer Psoriasis. Alle mussten an fünf Tagen insgesamt neunmal in die Kammer.

Schon nach der ersten Anwendung bemerkten die Kühlkandidaten, dass...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.