Richtiger Umgang mit MRSA und anderen multiresistenten Bakterien

Autor: Dr. Andrea Wülker

Gegen resistente Bakterien wie MRSA stehen einige orale Medikamente zur Verfügung, die auch im ambulanten Bereich eingesetzt werden können. Gegen resistente Bakterien wie MRSA stehen einige orale Medikamente zur Verfügung, die auch im ambulanten Bereich eingesetzt werden können. © wikimedia/NIAID/NIH (Gemeinfrei)

Die Zahl an Infektionen mit multiresistenten Erregern hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, was sich auch in den Praxen bemerkbar macht. Was lässt sich im ambulanten Bereich tun?

Einige Problemerreger an Kliniken gewinnen zunehmend auch im ambulanten Bereich an Bedeutung, berichtete Professor Dr. ­Margarete ­Borg-von ­Zepelin, Hufeland Klinikum Mühlhausen, Universität Göttingen. Dazu zählen folgende multiresistente Keime:

  • methicillinresistente Staphylococcus aureus (MRSA)
  • vancomycinresistente Enterokokken (VRE)
  • multiresistente gramnegative Bakterien (MRGN) wie Enterobakterien, Pseudomonas spp. und Acinetobacter spp.

MRSA sind gegen alle Penicilline und gegenüber den meisten Cephalosporinen resistent – diese Antibio­tika werden in der Praxis häufig verordnet, so die Expertin. MRSA können aber auch noch weitere Resistenzen aufweisen. Dennoch gibt es einige orale...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.