Riesenwuchs schenkt Babys

Autor: Rd

Frauen, deren Wachstum als Kind durch Hormone gebremst wurde, haben später mehr Probleme, schwanger zu werden, als solche, die normal weiter wachsen durften, obwohl sie für ihre Alter sehr groß waren.

Epidemiologen hatten 778 Frauen befragt, denen in ihrer Kindheit eine Hormonbehandlung angeboten worden war. Von den 371 Studienteilnehmerinnen, die dann tatsächlich Östrogene erhalten hatten, litten später doppelt so viele unter unerfülltem Kinderwunsch über ein Jahr. Mehr als die Hälfte der hormonbehandelten Frauen war unglücklich über die Therapie in ihrer Kindheit. "Ich hätte lieber meine normale Größe", oder "es wurde mir vermittelt, groß zu sein, sei schlecht", waren häufig geäußerte Klagen der Betroffenen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.