Satteln Sie Ihren Drahtesel!

Autor: Juraj Gubi

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass immer mehr Radfahrer die Straßen bevölkern? Nicht wundern – radeln Sie einfach mit! Radfahren ist gut für Leib und Seele. Sportmediziner meinen, dass kaum eine andere Sportart die Fitness so effektiv verbessert wie das Radfahren. Man tut jede Menge Gutes für Herz und Kreislauf, für Gelenke und Bänder. Und auch manches Fettpölsterchen schmilzt fast von selbst …

 

Der besondere gesundheitliche Wert des Radfahrens liegt im relativ einfachen und zugleich gelenkschonenden Ausdauertraining. Selbst Ungeübte können sich mit dem Rad in der Regel mehr als 20 Minuten am Stück bewegen, ohne sich zu überfordern. Weil die Beinbewegung geführt wird und keine Ausweichmöglichkeit zulässt, können auch Menschen mit Kniegelenkbeschwerden risikoarm trainieren. Besonders attraktiv ist Radfahren auch für alle, die mit Rücken- und Wirbelsäulenproblemen zu kämpfen haben, da das Körpergewicht quasi vom Rad getragen wird.

Die Freude an der Natur fährt mit
Welchen gesundheitlichen Effekt das Radfahren für Sie persönlich hat, hängt ganz wesentlich davon ab, wie oft und vor...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.