Sauberes Trinkwasser auf Reisen selbst herstellen

Autor: SK

Reicht es, das Wasser abzukochen, wenn man in Borneos Dschungel unterwegs ist? Und was tun, wenn es in der Wüste kein Brennholz gibt? Eine Expertin gibt Tipps zur Trinkwasserdesinfektion auf Reisen.

Reisedurchfälle beeinträchtigen viele Touristen – drohen aber auch Business-Reisenden je nach Land und Klima. Als Keime kommen vor allem E. coli infrage, zudem die Erreger von Cholera, Hepatitis A und E sowie Poliomyelitis. Auch Schwermetalle oder Chemikalien aus der Landwirtschaft können den Darm aus dem Takt bringen. Krankheitskeime im Wasser lassen sich am sichersten durch Erhitzen über 80 °C abtöten. In der Regel reicht sprudelndes Abkochen für die Dauer von einer Minute aus. In Höhenlagen über 2000 m über dem Meeresspiegel wird die Kochzeit auf drei Minuten verlängert. Während des Abkühlens sollte man das Kochgefäß zudecken, erklärt Bettina Flörchinger vom Centrum für Reisemedizin...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.