Schädigt Handy die Samenzellen?

Autor: CG

Männer können durch Handygebrauch die Gesundheit ihrer – noch nicht gezeugten – Kinder schädigen, verkündet ein australischer Wissenschaftler.

Das schließt er aus einem Experiment mit 22 Mäusen. Er hatte die Tiere einer Mobilfunk-Wellendosis ausgesetzt, die unter derjenigen liegt, welche Leute in der Regel von ihrem Handy „abkriegen“. Nach einer Woche Exposition für zwölf Stunden täglich fand der Kollege in Spermienproben der Handy-Mäuse mehr DNA-Schäden als in den Spermien unbestrahlter Nager-Kollektive.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.