Scharfschützen gegen neuropathischen Schmerz

Autor: ate

Neuropathische Schmerzen führen oft in die Irre: Für eine adäquate Behandlung sind der klinische Befund und eine detaillierte Anamnese das A & O, betonte Dr. Christof Keller aus Alzey.

Neuropathische Schmerzen entstehen nach Schädigung zentraler oder peripherer nozizeptiver Systeme. Die Beschwerden neigen zur Chronifizierung, betonte der Neurologe von der Rheinhessen Fachklinik in Alzey beim Fortbildungsforum "Medizin aktuell". Klassische Beispiele für neuropathische Schmerzen sind Schmerzen durch mechanische Nervenläsionen, etwa der Phantomschmerz oder das Querschnittssyndrom, sowie zentrale Schmerzen, wie sie auch einmal bei Patienten mit Schlaganfall und Multipler Sklerose auftreten können. Auch die postzosterische Neuralgie zählt zu diesem Schmerztyp. Häufig werden, laut Dr. Keller, ungeklärte Schmerzen zu Unrecht einer Borrelieninfektion zugeordnet.

Wegweisend für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.