Schenkung erwägen

Eine deutliche Anhebung der Erbschaftsteuer erwartet der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Erbrechtskunde, Wolfgang Kastner, für 2003. SPD-geführte Länder versprechen sich davon Mehreinnahmen von rund 3,5 Millionen Euro.

 

Entsprechende Bundesratsinitiativen dürften nach den Wahlen in Hessen und Niedersachsen im Februar 2003 kommen.

Nach den bisher bekannt gewordenen Pläne wären insbesondere die Erben von Immobilieneigentum sowie von Betriebsvermögen besonders stark betroffen, erklärte Kastner. Den Ländern käme dabei zu Hilfe, dass der Bundesfinanzhof (BFH) in der derzeitigen Besserstellung bei der Vererbung von Immobilien und Betriebsvermögen im Verhältnis zu Bargeld eine "gleichheitswidrige Besteuerung" sieht, die verfassungswidrig sei. Der BFH hat deswegen bereits im August 2002 das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe angerufen. Nach der derzeitigen Rechtslage werden bebaute Grundstücke (Häuser, Eigentumswohnungen u.ä.) auf Grund der "typisierenden" Wertermittlungsmethode nach dem 12,5fachen Jahresnettomietwert mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.