Schlafentzug hilft lernen

Autor: CG

Gut ausgeschlafen lernt sichs am besten? Irrtum! Eine neue Studie zeigt, dass Schlafentzug das Gehirn erst richtig flott macht.

Um ultraschnelle Blicksprünge und rasche Fingerreaktionen ging es bei dem Experiment an gesunden Versuchspersonen, das Dr. Andreas Sprenger von der Neurologischen Klinik der Universität Lübeck und Kollegen auf dem Neurologenkongress. vorstellten.Diese Fähigkeiten wurden vor und nach einer Schlaf- bzw. Schlafentzugsnacht sowie erneut 24 Stunden später geprüft. Beide Reaktionen steigerten sich, wenn dem Lernen im zweiten Test ein Schlafentzug vorausging. Allerdings wurde der Effekt erst nach der folgenden „Erholungsnacht“ sichtbar. Schlafentzug ermöglicht demnach eine Lernleistung, die sonst nur durch mehrtägiges Training erreicht wird. Der Schlummerraub versetzt das Gehirn offenbar in einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.